The Aberrations – Recording Session

Zwei Stücke auf dem kommenden Aberrations Album Hope For The Common Man fallen komplett aus der Rolle. Eines davon heißt Tigers und wir nehmen es gerade auf. Wir verwenden ein sehr reduziertes Drumset, Klavier und Streicher. Sogar Tubular Bells werden vorkommen ! Im Gegensatz zum Rest der Platte nehmen wir es nicht live auf, sondern Stück für Stück.
Gleich fangen wir mit dem Bass an. Das Arrangement lässt jedem Instrument viel Platz, deshalb brauchen wir starke Sounds. In diesem Fall haben wir beim Instrument selbst angefangen. Ein Höfner Violinbass mit geschliffenen, abgedämpften Saiten (mit Plek gespielt). Verstärkt mit einem VOX AC30 Gitarrenamp mit Hallspirale an und angezerrt. Dazwischen ein Timeline Delaypedal. Ein echter Charaktersound ! Das Royer Bändchen bildet ziemlich natürlich ab und überträgt sehr kontrollierte Bässe.
Der Sound ist jetzt schon fertig. Wir haben uns festgelegt und können unser Kartenhaus weiter aufbauen. Weil wir mit fertigen Sounds arbeiten, wissen wir im weiteren Verlauf der Produktion, ob alles zusammenpasst.
Keine neue Erkenntnis, aber das Beispiel bietet sich an, meine Arbeitsweise zu zeigen ;-)